Status
in Bearbeitung
Jahr

2018

Eingesetzte Technologien
  • AWS Lambda
  • Alexa Skill Kit
  • Twilio
  • Particle Photon

Alexa Prototypen

Die Stimme wird zum Interface. Mehrere große Technologiekonzerne arbeiten an der Verbesserung und Integration von Sprachassistenten in unseren Alltag. Amazon bietet für die eigene Assistentin Alexa eine eigene Entwicklerplattform, auf der eigene Skills programmiert werden können.

Derzeit werden vor allem Sprachassistenten dazu verwendet, das Smart Home, also vernetzte Lampen und Musik, über die Stimme zu steuern. Aber welche Möglichkeiten bieten sich mit der Technologie noch? Für körperlich eingeschränkte Menschen können Interfaces auf Displays teilweise nur schwer verwenden. Für sie könnte die Stimme als Interface einen neuen Grad an Freiheit bedeuten.

1. Prototyp - Hospital Skill

Die Idee

Die Alexa Hospital Skill löst die alte Bettklingel in Krankenhäusern ab. Die Patienten*innen können den Pfleger*innen ihr Anliegen, z.B. Schmerzen oder Toilettengang, per Spracheingabe mitteilen. Alexa wandelt die Spracheingabe in eine Kurznachricht um und verschickt diese als SMS.

Die Vorteile

Die Pflegerinnen bekommen direkt eine Kurznachricht mit Raumnummer und Anliegen auf die Smartwatch geschickt. So werden unnötige Wege, z.B. Tabletten oder Rollstuhl holen, gespart.

Weitere Funktionen

Durch die Spracheingabe können auch in der Bewegung eingeschränkte Personen ihr Anliegen mitteilen. Weitere Funktionen wie Fernseher oder Licht können ebenfalls durch Sprachbefehle gesteuert werden.

Der Prototyp

In der Alexa-Skill sind verschiedene Personen und Telefonnummern hinterlegt. So könnten beispielsweise nicht nur Pfleger*innen kontaktiert werden, sondern auch das Essen bestellt oder andere Services angefordert werden.

Jedes Gerät (Echo) ist auch über eine eigene Telefonnummer identifizierbar, wodurch die Pfleger*in die Nachricht einem Patienten genau zuordnen können.

Die Programmierung

Das Alexa Skills Kit (ASK) ist eine Sammlung von Self-Service APIs, Tools, Dokumentationen und Codebeispielen, mit denen schnell und einfach Skills entwickelt werden können und Nutzern zur Verfügung gestellt werden kann.

2. Prototyp - Smart Pill

Studio Andre Nakonz Smart Pill Amazon Alexa
ECHO DOT – Alexa erinnert zu den gespeicherten Uhrzeiten an die Einnahme der Tabletten.
SMARTE TABLETTENBOX – Die Tablettenbox ist mit dem WLAN verbunden und kann so mit Alexa und mit der App kommunizieren.
APP – In der App können Uhrzeit und Anzahl der jeweiligen Tabletten gespeichert werden.

Die Idee

Smart Pill soll ältere oder demente Menschen an die Einnahme der Medikamente erinnern. Der Prototyp besteht neben der Alexa-Skill aus einer App und einem Gerät, in dem die Tabletten einsortiert sind.

Über die App können Anzahl der Tabletten und Uhrzeit bestimmt werden. Blynk ermöglicht es eigene prototypische Apps mit verschiedenen Funktionen zu erstellen. Die Tablettenbox enthält vier Behälter für jeweils unterschiedliche Tabletten. Die Farbe der Behälter stimmt mit den Slidern in App überein um eine Verwechslung zu vermeiden. Die prototypische Tablettenbox ist mit einem WLAN fähigem Mikrocontroller ausgestattet und kann dadurch sowohl mit App, als auch mit Alexa kommunizieren.

Zu der entsprechenden Uhrzeit meldet sich Alexa und tritt in einen Dialog mit den Personen und fragt beispielsweise nach, ob die Tabletten eingenommen wurden. Alexa schaltet sich erst nach einer verbalen Bestätigung der Tabletteneinnahme ab. Bei ausbleibender Bestätigung kann eine Kurznachricht an eine Kontaktaktperson geschickt werden.

Bei diesem Prototypen gab es eine technische Schwierigkeit, verursacht von Amazon, die diesen Prototypen nicht funktionsfähig macht. Alexa lässt sich nicht extern, z.B. zu einer bestimmten Uhrzeit triggern, also ansteuern. Daher ist eine automatisch startende Konversation von Alexa und einer Person nicht möglich.