TRASH-SCAN

3D-Scanning von Bauteilen zur Herstellung einer digitalen Bauteilbibliothek.

Jahr

2019

Hochschule und Kurs

Hochschule Hannover, CAD 4

Praxispartner

Bauteilbörse Hannover

Abfall als Ressource.

Ziel des Projektes war es unterschiedliche 3D-Scan-Technologien auf Zeitaufwand zum Scannen der Objekte und Qualität der 3D-Daten zu untersuchen. In Kooperation mit der Bauteilbörse Hannover wurden 20 Fenster gescannt, um daraus eine neue Fassade zu generieren.

Bauteilbörse Hannover
3D gescannte Fenster

Drei 3D-Scan-Technologien zur Erstellung eines digitalen Zwillings im Vergleich.

Je detailreicher der digitale Zwilling des Objektes sein soll, umso höher ist der Aufwand des Digitalisierungsprozesses. Bei einem seriellen Scannen kann durch die Verbesserung des Arbeitsablaufes und ein besseres Verstehens der Technologie eine Zeitersparnis von 30 % bis 50% erreicht werden.

Dauer um ein Objekt zu scannen und die Daten aufzubereiten.

8

LiDar-Scanner

4

App-Scanner

5

Fotografie und Excel

Polygonanzahl der gescannten Objekte.

100000

LiDar-Scanner

30000

App-Scanner

8

Fotografie und Excel

Generative Software zur Erstellung einer Oberfläche aus einzelnen Objekten.

Durch den Einsatz generativer Software können die einzelnen Objekte in einer definierten Zielfläche möglichst optimal angeordnet werden. Weitere Algorithmen könnten die optimalste Anordnung der Objekte oder die optimalste Zielfläche berechnen.

http://studium-innenarchitektur.de/