Über

Was sind Computational Environments?

Computational Design beschreibt den Einsatz des Computers für generative und explorative Methoden im Entwurf und der Realisierung von Architektur. Diese sind als Ergänzung zur Kreativität und Fähigkeiten des Gestalters zu verstehen, da sie komplexe Berechnungen durchführen und mit einer hohen Anzahl an Daten und Informationen umgehen können.

Neue digitale Technologien wie z.B. Parametrisches Design, Robotik, Augmented oder Virtual Reality ermöglichen völlig neue Konzepte im Entwurf, der Konstruktion, der Visualisierung und der Nutzung von gebauter Umwelt. Durch deren Einsatz besteht die Möglichkeit, dass zukünftige Architektur deutlich individueller, abwechslungsreicher in der Gestalt, komplexer im Programm und angepasster an Nutzer und Standort sind. Gleichzeitig werden sie aber leichter zu planen, ressourcenschonender und schneller zu bauen sein. Dies ist zumindest die Vision.

Leistungen

Was?

Konzeption
Entwurf
Visualisierung
Prototyping

Wofür?

InnenArchitektur
Produktdesign
Shop, Showroom, Messe
Ausstellung
Exponate, Installationen

Womit?

Software:
Rhino-3D und Grasshopper
V-Ray, Enscape
Unity
Adobe CS

Hardware:
Arduino
3D-Druck
Virtual Reality

Und was noch?

Workshops
Vorträge
Tutorien

Kunden

Agenturen und Büros

Copyright Communication, Frankfurt
Mosaik Architekten bda, Hannover
Mutabor, Hamburg
Syndicate, Hamburg
Wilkenwerk, Hamburg
… eine Auswahl

Unternehmen (Direktaufträge oder über Agenturen)

Adidas
Audi
BMW
Philips
Porsche
VGH
… eine Auswahl

André Nakonz

Das bin ich.

Andre Nakonz

Creative Space Technologist

André studierte Innenarchitektur an der Hochschule Hannover mit Auslandssemester an der University of Technology Sydney und Auslandspraktika bei Coop Himmelb(l)au in Wien und dem indischen Architekturbüro Cadence in Bangalore. Den Master schloss er 2012 mit Auszeichnung ab.

Erste berufliche Station war die Designagentur Mutabor in Hamburg. Hier arbeitete er in interdisziplinären Teams für Kunden wie BMW, Telekom und Adidas. Auf der Suche nach neuen Herausforderungen wechselte er 2015 in die Selbständigkeit. Neben den Projekten für Kunden im gesamten Bundesgebiet, arbeitet André seit September 2016 als Verwalter der Professur für Rechnergestütztes Entwerfen und Konstruieren an der Hochschule Hannover.

Neben der Tätigkeit in der Lehre und als Freelancer arbeitet André an freien Projekten mit technologischem Schwerpunkt. Motivation ist der experimentelle Einsatz neuer Technologien und die autodidaktische Erweiterung eigener Fähigkeiten.

Preise und Publikationen

Preise

2018: 3D Pioneers Challange – Wirtschaftsministerium Land Thüringen – Finalist
2017: MCB Digital Challenge – Mercedes Benz – Top 15 (aus 500 Projekten und 100 Einreichungen)
2017: Reshape – Messe Barcelona – 3. Platz

Weitere Preise für Projekte in fester Mitarbeit bei Mutabor:
Red Dot Agency of the Year 2013
ADC Nägel: 1x Gold, 2x Silber, 2x Bronze
iF communication design award
… eine Auswahl

Publikationen

Raum und Biologie. Experimentelle Entwürfe (mit Prof. Suzanne Koechert), in: Design und Mimesis (Weltzien, Friedrich Hg.), Reimer Verlag, 2019, S. 124 f.

Neues durch Zerstörung, in: BRASILIA, 2018, S. 58 f.

Beurteilung des „Lernen von der Natur“ für den Raum (mit Prof. Suzanne Koechert), Forschungsbericht, Hochschule Hannover, 2018

Gedanken an die Zukunft, auf: Medium